Keith Knight: "They Shoot Black People, Don't They?" - Eine Slide-Show anlässlich der offiziellen Eröffnung der Comic-Sammlung der Bibliothek des JFKI

25.11.2014
14:00 - 16:00

Ort
Keith Knight
Keith Knight

Dienstag, 25. November, 14:00 – 16:00 Uhr, Raum 340, JFKI

Im letzten Jahr konnte die bisher sehr kleine Comic-Sammlung der Bibliothek des JFKI wesentlich erweitert werden.  Mit Unterstützung der Einstein-Stiftung wurde ein Grundbestand amerikanischer Graphic Novels und Sammlungen aktueller und historischer Comics erworben.

Durch eine Kooperation mit der Comic Arts Collection an der Michigan State University, der größten ihrer Art, sammelt die Bibliothek nun auch  amerikanische Comic-Hefte. Von Action Comics der 60er und 70er Jahre über Science Fiction Comics aus den 80er Jahren bis hin zu aktuellen Superheldenadaptionen erhält die Bibliothek  doppelte  Exemplare aus Michigan als fortlaufendes  Geschenk. Damit sammelt die JFKI Bibliothek als einzige wissenschaftliche Bibliothek in Deutschland systematisch amerikanische Comics in Heftform.

Die Sammlung unterstützt Forschung und Lehre am John-F.-Kennedy-Institut und ist für die Forschergruppe „Ästhetik und Praxis populärer Serialität“  von besonderem Interesse.

Wir freuen uns diese neue Sammlung mit einer Slide-Show des bekannten Comic-Künstlers Keith Knight zu begrüßen.

Programm:

(Link zum Veranstaltungsplakat)

Frank Kelleter:  Einführung  / Introduction

Julia Mayer: Comics in wissenschaftlichen Bibliotheken und die Comic-Sammlung der Bibliothek des JFKI

Daniel Stein:  Comics Studies and the Research Unit "Popular Seriality—Aesthetics and Practice"

Keith Knight: "They Shoot Black People, Don't They? A Cartoonist's Look at Police Brutality in the U.S."

Brand-new Power-point slideshow from nationally syndicated cartoonist Keith Knight (The Knight Life, The K Chronicles, (th)ink). Presenting his unique take on the militarization of the nation's police force and the unchecked killing of unarmed citizens, Knight's cartoons are infused with urgency, humor, satire, politics, and race. His work is designed to provoke constructive, civil dialogue amongst people young and old, left and right, of all colors and orientations.

Keith Knight's work has graced the pages of the Washington Post, the San Francisco Chronicle, Daily KOS, Medium.com, MAD Magazine. He is the recipient of Comic-Con International's Inkpot Award for achievements in his field. Steven Spielberg won the award a year later.

Zeit & Ort

25.11.2014, 14:00 - 16:00

Raum 340, JFKI