Springe direkt zu Inhalt

Prof. Dr. Luca Stella

picture_stella

John F. Kennedy Institute for North American Studies

Economics Department

Juniorprofessor

Adresse
Lansstraße 7-9
Raum 234
14195 Berlin
Homepage

Sprechstunde

Donnerstag, 17:30 Uhr - 18:30 Uhr

International Economics, MA, Winter Term 2021

Empirical Methods for the Evaluation of Public Policies, MA, Spring Term 2021

Population Dynamics and Policies, MA, Spring Term 2021

Luca Stellas Arbeit konzentriert sich auf drei Hauptbereiche: die Auswirkungen des technologischen Wandels auf die Gesundheit und die Wahl des Lebensverlaufs, Migrationsökonomik und Familienökonomik. In einer in den Population Studies (2019) veröffentlichten Studie, die gemeinsam mit Francesco Billari und Osea Giuntella durchgeführt wurde, untersuchen sie die Auswirkungen des Zugangs zum Hochgeschwindigkeitsinternet auf die Fruchtbarkeit in Deutschland. Die Forscher*innen finden heraus, dass der DSL-Zugang die Fertilität von Frauen im Alter von 25 bis 45 Jahren erhöht. Diese Ergebnisse sind ausschließlich auf hoch gebildete Frauen zurückzuführen. Sie zeigen insbesondere, dass die Verfügbarkeit von DSL die Wahrscheinlichkeit von Telearbeit erhöht, Teilzeitarbeit fördert und die Zeit, die hoch gebildete Frauen für die Kinderbetreuung aufwenden, erhöht. Insgesamt deuten diese Ergebnisse darauf hin, dass ein verbesserter Zugang zum Hochgeschwindigkeits-Internet die Fruchtbarkeit von Frauen mit hohem Bildungsniveau fördern kann, indem die Belastung durch die Vereinbarkeit von Beruf und Familie verringert wird. Gleichzeitig könnte Breitband zu einer "digitalen Kluft" bei der Fruchtbarkeit führen, die es hoch gebildeten Personen ermöglicht, ihre Fruchtbarkeitsziele zu verwirklichen, während sich diese Chancen für weniger gebildete Personen, die in der Regel in weniger flexiblen Berufen tätig sind, nicht verbessern.

In einem aktuellen Forschungsprojekt konzentrieren sich Luca Stella und seine Mitautor*innen auf einen jüngeren technologischen Wandel, nämlich die Entwicklung der Robotik und der Automatisierung, der für die Fertilität und die Wahl der Familie nicht förderlich ist, sondern eine potenzielle Bedrohung für sie darstellt. Sie konzentrieren sich auf den US-Arbeitsmarkt und stellen fest, dass Pendlerzonen, die stärker von Robotern durchdrungen sind, einen Rückgang der Fertilitätsraten aufweisen, obwohl sie einen Anstieg der außerehelichen Fertilität verzeichnen. Die Forscher*innen dokumentieren auch einen Rückgang der Heiratsrate und einen Anstieg der Lebensgemeinschaften. Anschließend untersuchen sie die unterschiedlichen Auswirkungen auf die Arbeitsmarktchancen von Männern und Frauen und stellen fest, dass in Pendlerzonen, die stärker von Robotern durchdrungen sind, die Lohnunterschiede zwischen den Geschlechtern abnehmen. Insgesamt deuten ihre Ergebnisse darauf hin, dass ein Rückgang des relativen Werts von Männern auf dem Heiratsmarkt und eine erhöhte wirtschaftliche Unsicherheit relevante Übertragungsmechanismen für die Auswirkungen der Roboterdurchdringung auf die Heirats- und Fertilitätsraten sein könnten.

Publikationen:

“Immigration Policy and Immigrants’ Sleep. Evidence from DACA” (with Osea Giuntella, Jakub Lonsky and Fabrizio Mazzonna). Journal of Economic Behavior and Organization, Volume 182, Pages 1-12, 2021. 

“Cohort at Risk: Long-Term Consequences of Conflict for Child School Achievement” (with Hendrik Jürges, Sameh Hallaq and Alexandra Schwarz). Journal of Population Economics, Pages 1-43.

 “The Ant or the Grasshopper? The Long-Term Consequences of Unilateral Divorce Laws on Savings of European Households” (with Viola Angelini, Marco Bertoni and Christoph T. Weiss). European Economic Review, Volume 119, Pages 97-113, 2019.

“Does Broadband Internet Affect Fertility?” (with Francesco C. Billari and Osea Giuntella). Population Studies, Pages 1-20, 2019.

“Broadband Internet, Digital Temptations, and Sleep” (with Francesco C. Billari and Osea Giuntella). Journal of Economic Behavior and Organization, Volume 153, Pages 58-76, 2018.

“The Acceleration of Immigrant Unhealthy Assimilation” (with Osea Giuntella). Health Economics, Volume 26, Issue 4, Pages 511-518, 2017.

 “Living Arrangements in Europe: Whether and Why Paternal Retirement Matters”. Review of Economics of the Household, Volume 15, Issue 2, Pages 497-525, 2017.

“Intergenerational Transmission of Human Capital in Europe: Evidence from SHARE”. IZA Journal of European Labor Studies, Volume 2, Article 13, 2013.

 

Working Papers:

“Robots, Labor Markets, and Family Behavior” (with Massimo Anelli and Osea Giuntella). IZA Discussion Paper No. 12820.

“Trade Shocks, Fertility, and Marital Behavior” (with Osea Giuntella and Lorenzo Rotunno). IZA Discussion Paper No. 14224.

“Industrial Robots, Workers’ Safety, and Health” (with Rania Gihleb, Osea Giuntella and Tianyi Wang). IZA Discussion Paper No. 13672.