Springe direkt zu Inhalt

Stellenangebot: Wiss. Mitarbeiter*in (Postdoc) (m/w/d) Vollzeitbeschäftigung befristet auf 3 Jahre Entgeltgruppe 13 TV-L FU Kennung: Postdoc_SCRIPTS_Orders

News vom 16.08.2022

Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften - Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft Exzellenzcluster "Contestations of the Liberal Script" (SCRIPTS)

Bewerbungsende: 29.08.2022

Das Exzellenzcluster „Contestations of the Liberal Script (SCRIPTS)“ untersucht als Forschungsverbund die gegenwärtigen Auseinandersetzungen um das Modell der liberalen Demokratie und Marktwirtschaft. Der Leitbegriff des „Skripts“ steht für ein Set von Ideen und Institutionen für die Organisation von Politik und Gesellschaft. Das besondere Merkmal des liberalen Skripts ist das Prinzip der individuellen Selbstbestimmung. Das Hauptziel von SCRIPTS ist es, zu verstehen, warum das liberale Ordnungsmodell trotz seiner politischen, wirtschaftlichen und sozialen Errungenschaften in die Krise geraten ist. SCRIPTS existiert seit 2019 und wird im Rahmen der Exzellenzinitiative von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) bis Ende 2025 gefördert. Das Cluster ist an der Freien Universität Berlin angesiedelt und verbindet insgesamt acht Berliner Forschungsinstitutionen. Die Forschungsteams des Clusters setzen sich aus Doktorand*innen, Postdoktorand*innen und Professor*innen aus den Sozial- und Regionalwissenschaften zusammen. In den Bereichen Forschung und Wissensaustausch arbeitet SCRIPTS mit Forschungseinrichtungen in allen Weltregionen sowie mit Praxisinstitutionen aus Politik, Kultur und Gesellschaft zusammen. Darüber hinaus holt SCRIPTS renommierte Gastwissenschaftler*innen aus der ganzen Welt nach Berlin.
 
Aufgabengebiet:
Das Projekt "Race and Multilateralism" (RAM) untersucht, wie der Multilateralismus, eine institutionelle Form der internationalen Kooperation, die für die liberale internationale Ordnung von zentraler Bedeutung ist, bei der Schaffung, Wiederherstellung oder Überwindung des rassifizierten Charakters dieser Ordnung eine Rolle gespielt hat. Das Projekt untersucht die Beziehung zwischen Rasse als konstruierter Kategorie und Multilateralismus als institutioneller Form entlang dreier Untersuchungsstränge: Erstens wird untersucht, wie die Struktur des Multilateralismus als institutioneller Form, insbesondere im Vergleich zum Imperialismus, “rassische“ Ausschlüsse und Hierarchien konstruiert; zweitens wird der politische Output multilateraler Institutionen  (z.B. Abkommen, Völkerrechtlicher Entscheidungen, Konventionen, etc) in Bezug auf “Rasse” untersucht, um zu verstehen, wie multilaterale Institutionen Bedeutungen von "Rasse" geregelt haben und um zu erklären, warum sich diese im Laufe der Zeit verändert haben; drittens wird die Diversitätspolitik von Mitarbeitern und Führungskräften innerhalb multilateraler Organisationen untersucht, um zu verstehen, wie Praktiken der Repräsentation die Entscheidungsfindung und die institutionelle Legitimität beeinflussen. Das Projekt basiert auf einem interdisziplinären und historischen angelegten Ansatz. Das Projekt ist in eine größere Forschungsagenda eingebettet, die sich mit der Historisierung der Gestaltung und Entwicklung des Multilateralismus als institutioneller Form befasst.

Die Post-Doc-Stelle ist für Kandidat*innen mit Fachkenntnissen in internationalen Beziehungen, Geschichte, Soziologie oder Völkerrecht offen. Die/der Post-Doc wird eng mit den Scripts SCRIPTS-Forschungseinheiten Ordnung, Zeitlichkeit und Grenzen zusammenarbeiten und am John-F.-Kennedy-Institut tätig sein.

Die Stelle bietet der*dem Post-Doc die Möglichkeit, sich wissenschaftlich weiter zu qualifizieren (z.B. durch eine Monographie, Habilitation oder ähnliches).

Zu den Aufgaben gehören:
- Beitrag zur Verbundforschung in den drei Forschungsthemen
- Unterstützung beim Sammeln, Analysieren und Verwalten von Daten im Zusammenhang mit dem policy output multilateraler internationaler Institutionen
- unabhängige Forschung zu einem Thema, das für eine der drei Forschungsfragen des Projekts relevant ist
- organisatorische und inhaltliche Unterstützung bei der Planung von zwei vom Projekt veranstalteten Workshops mit internationalen Teilnehmer*innen
- Unterstützung beim Projektmanagement, einschließlich der Zusammenarbeit mit studentischen Hilfskräften, der Erstellung von Projektzeitplänen und -zielen sowie der Vorbereitung von Veröffentlichungen.

Einstellungsvoraussetzungen:
- abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium und Promotion in den Bereichen Politikwissenschaft/Internationale Beziehungen, Soziologie, Geschichte oder Völkerrecht oder einer anderen einschlägigen Disziplin.

Erwünscht:
- Die Bewerber*innen haben einen Forschungsschwerpunkt in einem oder mehreren der folgenden Bereiche: internationale Organisationen, Geschichte des Multilateralismus, Postkolonialismus, Rasse und IR, oder andere Themen, deren Relevanz für die Forschungsthemen nachgewiesen werden kann
- Die Bewerber haben quantitative oder qualitative Forschungskompetenzen im Zusammenhang mit der Datenerhebung und -analyse, wie z. B. Inhaltsanalyse, Archivforschung, Rückverfolgung von Prozessen oder Befragung.
- ausgezeichnete englische Sprachkenntnisse (C1)
- sehr gute Promotion

Die Auswahl erfolgt in Übereinstimmung mit den SCRIPTS Diversity Rules & Guidelines:
https://www.scripts-berlin.eu/about-us/Diversity/SCRIPTS_-Diversity_-Rules-_-Guidelines1/index.html

Für weitere Informationen oder Fragen wenden Sie sich bitte an Prof. Lora Anne Viola unter lora.viola@fu-berlin.de  


Weitere Informationen

Bewerbungen mit 1) Lebenslauf, 2) Kopien einschlägiger Zeugnisse, 3) einer kurzen Interessenbekundung, die den vorgeschlagenen Beitrag zum Projekt umreißt (2 Seiten), und 4) einer akademischen Arbeitsprobe/einem Exzerpt (max. 20 Seiten) sollten elektronisch in einer pdf-Datei gesendet werden an Frau Prof. Lora Anne Viola: politics@jfki.fu-berlin.de oder per Post an die

Freie Universität Berlin
Fachbereich Politik- und Sozialwissenschaften
Otto-Suhr-Institut für Politikwissenschaft
Exzellenzcluster "Contestations of the Liberal Script" (SCRIPTS)
Frau Prof. Lora Anne Viola
Ihnestr. 22
14195 Berlin (Dahlem)
 
Mit der Abgabe einer Onlinebewerbung geben Sie als Bewerber*in Ihr Einverständnis, dass Ihre Daten elektronisch verarbeitet und gespeichert werden.
Wir weisen darauf hin, dass bei ungeschützter Übersendung Ihrer Bewerbung auf elektronischem Wege von Seiten der Freien Universität Berlin keine Gewähr für die Sicherheit übermittelter persönlicher Daten übernommen werden kann.


Stellenausschreibung vom: 15.08.2022

1 / 5