Dr. Abel Reiberg

Reiberg_Bild1

Abteilung Politik

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Adresse
Lansstr. 7-9
Raum 303b
14195 Berlin

Abel Reiberg forscht im DFG-Projekt "Trust and Transparency in Times of Surveillance" zu Formen der Internet-Überwachung insbesondere der Kooperation zwischen nicht-staatlichen und staatlichen Akteuren. Zuvor war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster und als Gastwissenschaftler des WZB in Berlin tätig. Seine Doktorarbeit "Netzpolitik - Genese eines Politikfeldes" befindet sich im Erscheinen. Vor der Promotion studierte Abel Reiberg Politikwissenschaft in München, Detroit und Köln.

  • Internet Governance / Digitalpolitik
  • Überwachung
  • Theorien der Politikfeldanalyse
  • Regimetheorie
  • Textmining / Quantitative Textanalyse
  • Qualitative Textanalyse
  • Reiberg, Abel (2018) Netzpolitik - Genese eines Politikfeldes. Baden-Baden: Nomos.
  • Kersting et. Al. (forthcoming) Discourse Quality in Times of Populism: An Analysis of German Parliamentary Debates on Immigration Policy. In: Communication & Society 31(3).
  • Reiberg, Abel (2017). The Construction of a new Policy Domain in Debates on German Internet Policy. In: European Policy Analysis 3(1).
  • Reiberg, Abel & Hösl, Maximilian (2016). Netzpolitik in statu nascendi: Eine Annäherung an Wegmarken der Politikfeldgenese. In: Matthias Lemke/Gregor Wiedemann (Hg.): Text Mining in den Sozialwissenschaften. Wiesbaden: Springer VS, S. 315-342.