Springe direkt zu Inhalt

Thesis Guidelines

Please note that all official requirements concerning your BA and MA theses are provided on the website of the Department for Examinations and Auditing.

What follows are the agreed-upon conventions for formatting your thesis. Students are asked to consult with their advisors regarding further departmental requirements.

Please write in 1.5 spaced, 12pt standard font (Arial, Helvetica, Times New Roman, etc.), and use justified text, as well as 2.5 cm margins on the left and 3cm on the right. Include your last name and page numbers at the bottom of each page. Pagination begins on the first page of your prose.

A table of contents is standard but not required. Please consult with your advisor.

Citation conventions are as follows:

For theses in Economics, Political Science, Sociology, and History the preferred citation method is according to the most recent Chicago Style Manual.

Students in the Literature and Culture Departments please use the most recent edition of the MLA style guide. A good resource is the Purdue Online Writing Lab.

Images and tables should be formatted according to MLA or the Chicago Style Manual, respectively.

A useful document for questions on punctuation, the usage of numbers, etc. is the University of Oxford Style Guide, which can be downloaded here.

The required word count (see website of the Department of Examinations and Auditing) does not include any prefatory material, such as the table of contents, bibliographies, appendices or the cover page.

You can find a sample cover page here. Please do not include official logos of the Kennedy Institute or the Freie Universität anywhere in your document.

Plagiarismus

Was ist Plagiarismus?

Unter Plagiarismus versteht man die Nutzung fremder wissenschaftlicher Arbeiten, veröffentlicht oder nicht, ohne dies kenntlich zu machen. Aufgrund der fehlender Zitatangaben wird suggeriert, die Arbeiten seien selbst verfasst. Zentral sind diesem Zusammenhang also zwei Aspekte:

  • die Nutzung fremder Arbeiten bzw. Auszüge
  • die fehlende Markierung dieses Vorgangs – keine Angaben zur Herkunft des Zitats

 Dabei ist es irrelevant, ob Text (-auszüge) kopiert, paraphrasiert oder nur inspirativ genutzt wurden: Die Übernahme von Wort wie Idee eines fremden Autors/Autorin muss als solche kenntlich gemacht werden. Dies gilt für jede Quelle: Bücher, Aufsätze, Zeitschriftenartikel, Dissertationen, B.A.- und M.A.-Arbeiten, fremde Hausarbeiten und offizielle Berichte müssen ebenso angegeben werden wie auch Graphiken, Computerprogramme, Bilder, Videos oder Audiodokumente.

Problematik

Plagiarismus in seiner beschriebenen Form widerspricht dem zentralen Ziel der Wissenschaft: Akademischer Fortschritt baut auf den Ergebnissen vorangegangener Arbeiten auf. Daher fällt das korrekte Zitieren nicht unter Plagiarismus. Zitieren dient der Stärkung des eigenen Arguments und ist ein Nachweise der Kenntnisse des Forschungsgebiets.

Plagiarismus ist kein Kavaliersdelikt

Plagiarismus ist das schwerwiegendste Delikt in der Wissenschaftswelt: es handelt sich um den Diebstahl geistigen Eigentums einschließlich der Ausgabe fremder Ideen als den eigenen. Das Brechen dieses Grundsatzes ist unentschuldbar – wer bewusst plagiiert, betrügt.

Konsequenzen:

Alle Plagiatsversuche werden registriert und führen zum Nichtbestehen der Prüfungsleistung. Der Nachweis eines Plagiats hat schwerwiegende Folgen: Neben dem Nichtbestehen einer Prüfungs-leistung, das bei Aufdeckung eines Plagiats automatisch erfolgt, sind weitere disziplinarische Maß-nahmen bis hin zur Zwangsexmatrikulation möglich (d.h. kein Studienabschluss), bei Erasmus-Studierenden die Benachrichtigung der Heimatuniversität.

www.fu-berlin.de/vv/jfki
Online-Studienfachwahl-Assistent (OSA)