Lesbarkeit der Welt

Afro-Amerikaner in Berlin: Geschichte einer intellektuellen Begegnung

Eine Veranstaltung des John-F.-Kennedy-Instituts für Nordamerikastudien der Freien Universität Berlin in Zusammenarbeit mit der Botschaft der Vereinigten Staaten von Amerika im Rahmen der Vortragsreihe "Lesbarkeit der Welt. Botschaften der Kulturen".

John F. Kennedy Institut der Freien Universität Berlin

21. November 2007, 14.00 Uhr und 18.00 Uhr

Konzeption: Prof. Dr. Winfied Fluck

 

CONFERENCE THEME - THEMA DER CONFERENZ

In den vielfältigen Beziehungen zwischen den USA und Berlin stellt die Begegnung afro-amerikanischer Intellektueller und Künstler mit der Stadt ein eigenes, reichhaltiges Kapitel dar. Führende Vordenker der afro-amerikanischen Bewegung wie W.E.B. du Bois und Alain Locke haben in Berlin studiert, Schriftsteller wie Langston Hughes und Countee Cullen oder, später, Adrienne Kennedy und Audre Lorde schätzen die kosmopolitische Atmosph�re der Stadt, und Künstler wie Josephine Baker und Paul Robeson - einer der berühmtesten afro-amerikanischen Schauspieler und Gesangstars des 20. Jahrhunderts - nahmen am künstlerischen Leben der Stadt teil.

Robesons Nachkriegsaufenthalt in Ostberlin, an den heute noch die Paul Robeson-Strasse und ein Archiv in der Akademie der Künste erinnert, verdient in diesem Zusammenhang eine besondere Beachtung, weil mit ihm ein Teil deutscher und Berliner Geschichte verbunden ist.

Die Veranstaltung wird sich dem Thema in zwei Abschnitten widmen. Der erste Teil ist die Darstellung der Geschichte afro-amerikanischer intellektueller und kultureller Begegnungen mit Berlin gewidmet, der zweite wird Texte afro-amerikanischer Autoren präsentieren.

Ab 14.00 Uhr Vorträge, ab 18.00 Uhr Lesungen

Wir bitten Sie, sich für diese Veranstaltung mit Angabe Ihres Namens unter der E-Mail Adresse

lesbarkeit-usa@fu-berlin.de

anzumelden und dabei anzugeben, ob Sie zu den Nachmittags- oder Abendveranstaltungen oder zu beiden kommen möchten.

PROGRAM

Conference Lectures - Veranstaltungen

  • 2.15 p.m.    Introduction - Begrüßung
  • 2.30 p.m.    Werner Sollors (Harvard University), „African-American Intellectuals and Europe between the two World Wars“
  • 3.30 p.m.    Sieglinde Lemke (Universität Freiburg), „How Lohengrin Made It Into The Soul of Black Folk“
  • 4.30 p.m.    Coffee Break
  • 5.00 p.m.    Daniel Williams (University of Wales, Swansea), "From West to East: Paul Robeson in 1930s and 1950s Berlin"
  • 6.00 p.m.    Eva Boesenberg (Humboldt Universität Berlin), "Interrogating Whiteness: Audre Lorde in Berlin"
  • 7.00 p.m.    Reception – Empfang
  • 8.00 p.m.    Film Screening: „Paul Robeson: Here I Stand“ (directed by St. Clair Bourne)

Panel-Leitung: Prof. Dr. Winfried Fluck

Contact - Kontakt:

John F. Kennedy-Institut
Department of Culture
Freie Universität Berlin
Lansstr, 7-9

14195 Berlin

Tel. 030-8385 4240

Fax. 030-8385

Email. kultur@zedat.fu-berlin.de

Conference Location - Ort der Konferenz:

Freie Universität Berlin
John F. Kennedy-Institut
Lansstr, 7-9

14195 Berlin

(U1 Dahlem Dorf; Bus X83)