Springe direkt zu Inhalt

Neue Veröffentlichung von Max Steinhardt über die öffentliche Meinung und die Abstimmungen im US-Kongress über das Einwanderungsgesetz von 1965

News vom 29.01.2024

Die Arbeit von Max Steinhardt und seinen Co-Autoren Giovanni Facchini und Timothy Hatton über "Opening Heaven's Door: Public Opinion and Congressional Votes on the 1965 Immigration Act" ist jetzt online im Journal of Economic History veröffentlicht worden.


Zusammenfassung:

Das Einwanderungsgesetz von 1965 stellte einen radikalen Wandel in der US-Politik dar, dem eine drastische Ausweitung des Umfangs und eine Veränderung der Zusammensetzung der Einwanderung zugeschrieben wird. Seine Verabschiedung wurde oft als das Ergebnis politischer Machenschaften beschrieben, die innerhalb des Kongresses ohne Rücksicht auf die öffentliche Meinung ausgehandelt wurden. Wir zeigen, dass das Abstimmungsverhalten des Kongresses zwar mit der öffentlichen Meinung zur Abschaffung der Herkunftslandquoten übereinstimmte, nicht aber mit dem Wunsch, das Einwanderungsvolumen zu begrenzen. Während Ersteres ursprünglich die Einstellung zu den Bürgerrechten widerspiegelte, steht Letzteres im Einklang mit den zeitgenössischen Erwartungen, dass die Ausweitung der Einwanderungszahlen bescheiden ausfallen würde.

2 / 64