Springe direkt zu Inhalt

Leben und Studieren in Berlin

Informationen für Bewerberinnen und Bewerber und Doktorandinnen und Doktoranden

Falls Sie sich an der Graduiertenschule für Nordamerikastudien bewerben wollen oder schon angenommen wurden, haben Sie sicher einige Fragen zum Leben und Studieren in Berlin beziehungsweise an der Freien Universität. Auf den folgenden Seiten finden Sie einige allgemeine Informationen hierzu. Falls Sie weitere Fragen haben, können Sie uns gerne per E-Mail oder Telefon kontaktieren.

I. Vor Ihrer Abreise

Visum

1.  Staatsbürgerinnen und Staatsbürger der Europäischen Union (EU) und der Länder Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz

Sie brauchen kein Visum, um nach Deutschland einzureisen. Nach Ihrer Ankunft müssen Sie nur zur Meldestelle eines der Bürgerämter gehen (Charlottenburg-Wilmersdorf, Friedrichshain-Kreuzberg, Hellersdorf-Marzahn, Hohenschönhausen-Lichtenberg, Köpenick-Treptow, Neukölln, Mitte-Tiergarten-Wedding, Pankow-Prenzlauer Berg-Weißensee, Reinickendorf, Tempelhof-Schöneberg, Spandau, Steglitz-Zehlendorf), um sich dort mit Ihrem Wohnsitz anzumelden. Die Meldestelle ist Teil des Bürgeramtes, das in dem jeweiligen Bezirksrathaus angesiedelt ist.

2. Nicht-EU-Bürger

a) Staatsbürgerinnen und Staatsbürger der Länder Australien, Kanada, Israel, Japan, Neuseeland, Südkorea und Vereinigte Staaten von Amerika

Sie brauchen eine Aufenthaltsgenehmigung, aber Sie können diese innerhalb von drei Monaten nach ihrer Ankunft in Deutschland beantragen. Nach Ihrer Ankunft und Bezug Ihrer Wohnung, müssen Sie zuerst bei der Meldestelle (siehe oben: die Meldestelle ist Teil des Bürgeramtes) Ihren Wohnsitz melden, bevor Sie eine Aufenthaltsgenehmigung zu Studienzwecken bei der Ausländerbehörde beantragen können. Die Ausländerbehörde ist eine separate Behörde mit Sitz am Friedrich-Krause-Ufer 24, 13353 Berlin (U-Bahn 9, Station "Amrumer Straße" oder S-Bahn 4, Station "Westhafen").

Bei der Ausländerbehörde müssen Sie im Voraus einen persönlichen Termin vereinbaren. Die relevanten Telefonnummern lauten: 90269-4102, -4103 und -4101. Falls Sie das Gespräch bei Ihrem Termin auf Englisch führen möchten, sollten Sie dies bei der Terminabsprache mitteilen.

Bringen Sie zu Ihrem Termin bitte folgende Dokumente mit:

  • Dokumente, die belegen, dass Sie an der Graduiertenschule für Nordamerikastudien angenommen wurden (Zulassungsbescheid der Direktorin und/oder Bewilligungsbescheid über Ihr Stipendium)
  • Ihre Promotionszulassung durch den für Sie zuständigen Fachbereich der Freien Universität Berlin
  • Einen Nachweis über Ihre Immatrikulation an der Freien Universität (s. weiter unten)
  • Ihre Krankenversicherungspolice oder Ihre Krankenversicherungskarte. Falls Sie keine Krankenversicherung haben, die ihren Aufenthalt in Deutschland abdeckt, melden Sie sich bitte bei der Graduiertenschule für Nordamerikastudien. Wir können auf Wunsch beim Abschluss einer Krankenversicherung oder eines Versicherungspakets einschließlich Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung, behilflich sein.
  • Ihre Universitätsabschlusszeugnisse im Original
  • Einen Nachweis über Ihre Deutschkenntnisse oder über ihre Pläne, einen Deutschkurs zu belegen. Sie sollten darauf hinweisen, dass die Unterrichtssprache an der Graduiertenschule für Nordamerikastudien Englisch ist, aber dass Sie im Rahmen des Promotionsprogramms Deutsch  lernen werden und die Freie Universität entsprechende Sprachkurse anbietet.
  • Einen Nachweis über ausreichende finanzielle Ressourcen während Ihres Aufenthalts (Bewilligungsbescheid über Ihr Stipendium)
  • 60 Euro für ihre Aufenthaltsgenehmigung. Diese ist dann über ein Jahr gültig.

b) alle anderen Nationalitäten

Sie brauchen ein Visum, bevor sie nach Deutschland einreisen. Deswegen müssen Sie einen Antrag für ein nationales Visum zu Studienzwecken/ Studentenvisum bei der zuständigen Vertretung der Bundesrepublik Deutschland in ihrem Heimatland stellen.

In der Regel müssen Sie folgende Papiere und Dokumente in der deutschen Vertretung (Botschaft oder Konsulat) in Ihrem Heimatland vorlegen:

  • Dokumente, die belegen, dass Sie an der Graduiertenschule für Nordamerikastudien angenommen wurden (Zulassungsbescheid der Direktorin und/oder Bewilligungsbescheid über Ihr Stipendium)
  • Ihre Promotionszulassung durch den für Sie zuständigen Fachbereich der Freien Universität Berlin
  • Den Nachweis ihrer Immatrikulation an der Freien Universität bezeugt (s. weiter unten)
  • Ihre Krankenversicherungspolice oder Ihre Krankenversicherungskarte. Falls Sie keine Krankenversicherung haben, die ihren Aufenthalt in Deutschland abdeckt, melden Sie sich bitte bei der Graduiertenschule für Nordamerikastudien. Wir können auf Wunsch beim Abschluss einer Krankenversicherung oder eines Versicherungspakets einschließlich Kranken-, Haftpflicht- und Unfallversicherung, behilflich sein.
  • Ihre Universitätsabschlusszeugnisse im Original
  • Einen Nachweis über Ihre Deutschkenntnisse oder über ihre Pläne einen Deutschkurs zu belegen. Sie sollten darauf hinweisen, dass die Unterrichtssprache an der Graduiertenschule für Nordamerikastudien Englisch ist, aber dass Sie im Rahmen des Promotionsprogramms Deutsch lernen werden und die Freie Universität entsprechende Sprachkurse anbietet.
  • Einen Nachweis über ausreichende finanzielle Ressourcen während Ihres Aufenthalts (Bewilligungsbescheid über Ihr Stipendium)

Bitte beachten Sie: Die Bearbeitung Ihres Visumantrags kann mehrere Monate in Anspruch nehmen, deshalb sollten Sie die nötigen Dokumente möglichst früh vor Beginn des Promotionsstudiums einreichen. Bitte stellen Sie sicher, dass Sie das richtige Visum beantragen (Visum zu Studienzwecken/ Studentenvisum). Ein Touristenvisum oder Sprachkursvisum kann nicht nachträglich in ein Studentenvisum geändert werden. Falls Sie ein falsches Visum haben, müssen Sie leider das Land wieder verlassen. Bitte achten Sie auch darauf, dass Ihr Pass noch gültig ist. Falls Ihre Ausweispapiere abgelaufen sind, müssen Sie wieder in Ihr Heimatland zurückfahren, um diese dort verlängern zu lassen.

Weitere Informationen zur Beantragung von Visa finden Sie hier.

Zulassung & Immatrikulation

1. Für Stipendiatinnen und Stipendiaten und reguläre Doktorandinnen und Doktoranden der GSNAS

Generell müssen Sie zwei aufeinander folgende Verfahren durchlaufen, um sich als Doktorandin und Doktorand an der Freien Universität Berlin einzuschreiben. Bitte lesen Sie das Folgende aufmerksam, da die Immatrikulation Voraussetzung für die Zahlung Ihres Stipendiums ist.

Zulassung: Obwohl die Graduiertenschule für Nordamerikastudien Sie bereits als Doktorandin und Doktorand akzeptiert hat, müssen Sie bei dem für Sie zuständigen Fachbereich an der Freien Universität Ihre Zulassung zur Promotion beantragen. Den Antrag stellen Sie in einem der Promotionsbüros (siehe Liste am Ende des Textes). Üblicherweise bringt die Bewerberin und der Bewerber den Antrag persönlich dort vorbei.

In Fällen, wo dies nicht möglich ist und/oder Sie sich vom Ausland aus um die Zulassung bewerben müssen, um Ihr Visum zu bekommen, werden Anträge per Post akzeptiert. Bitte kontaktieren Sie das jeweilige Promotionsbüro per Telefon oder E-Mail, um das richtige Formular zu bekommen.

Für Ihren Antrag auf Promotionszulassung brauchen Sie folgende Unterlagen:

  • Ein Antragsformular (das Promotionsbüro informiert Sie, wo Sie es bekommen)
  • Ihr Universitätsabschlusszeugnis, einschließlich Ihrer Noten (Original plus eine Kopie, die zu den Akten im Promotionsbüro kommt. Falls Sie sich aus dem Ausland bewerben, senden Sie bitte nicht das Original, sondern zwei beglaubigte Kopien)
  • Einen unterschriebenen Lebenslauf
  • Ihr Abiturzeugnis, oder Äquivalent, das Sie zum Studium an einer Hochschule berechtigt (Original plus eine Kopie oder, wie oben genannt, zwei beglaubigte Kopien)
  • Ein Dokument, das belegt, dass Sie an der Graduiertenschule für Nordamerikastudien angenommen wurden (Zulassungsbescheid der Direktorin und/oder Bewilligungsbescheid über Ihr Stipendium)
  • Eine kurze Projektskizze (Fragestellung, Hypothesen, methodisches Vorgehen) und einen Zeitplan für Ihre Dissertation. Schreiben Sie dazu, dass das Promotionsstudium an der Graduate School of North American Studies auf 3 Jahre angelegt ist.
  • Eine Betreuungsbescheinigung von dem Erstbetreuer Ihrer Dissertation („Doktorvater“ bzw. „Doktormutter“)
  • Wenn Sie Ihre Dissertation in Englisch schreiben wollen, müssen Sie dies kurz begründen. Es ist ausreichend, wenn Sie darauf hinweisen, dass Sie eine zukünftige Doktorandin / ein zukünftiger Doktorand an der Graduiertenschule für Nordamerikastudien sind und die Unterrichtssprache dort ausschließlich Englisch ist.

Bitte beachten Sie: Die Bearbeitung des Antrags kann bis zu vier Wochen dauern. Stellen Sie sicher, dass Sie den Antrag rechtzeitig einreichen. Die obige Liste ist außerdem möglicherweise nicht vollständig. Bitte kontaktieren Sie Ihr zuständiges Promotionsbüro (siehe Ende der Seite) für eventuell weitere erforderliche Unterlagen. Falls Schwierigkeiten auftreten, wenden Sie sich bitte an uns.

Immatrikulation: Nachdem Sie den positiven Bescheid des Fachbereichs über Ihre Zulassung zur Promotion bekommen haben, müssen Sie das Immatrikulationsbüro (es ist Teil der Studierendenverwaltung) kontaktieren, um sich an der Freien Universität zu immatrikulieren. Die Immatrikulation kostet ungefähr 250 Euro pro Semester. Allerdings beinhaltet sie ein Ticket für die gesamten öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin. Falls Sie das Ticket nicht wollen, gibt es die Möglichkeit, einen reduzierten Semesterbeitrag von 88 Euro zu zahlen.

Die Immatrikulation kann persönlich oder per Post  erfolgen. Sie müssen Ihre Hochschulabschlüsse und den Bescheid des Promotionsbüros im Original vorzeigen oder beglaubigte Kopien schicken.

Bitte beachten Sie: Die Immatrikulation muss innerhalb von vier Wochen nach der Zulassung zur Promotion durch den Fachbereich erfolgen. Allerdings kann die Frist für die Immatrikulation in bestimmten Fällen verlängert werden. Kontaktieren Sie dafür bitte das Immatrikulationsbüro telefonisch oder per Email unter: +49-(0)30-838 70000 oder info-service@fu-berlin.de.  Für die Auszahlung des Stipendiums muss der Graduiertenschule bis spätestens 15. September mindestens die Zulassung zur Promotion in Kopie vorliegen!

2. Für Gastdoktorandinnen und Gastdoktoranden (befristet)

Immatrikulation: Nachdem Sie von der Graduiertenschule für Nordamerikastudien als Gaststudentin und Gaststudent akzeptiert wurden, müssen Sie sich nach Ihrer Ankunft in Berlin persönlich im Immatrikulationsbüro der Freien Universität immatrikulieren.

Hierzu benötigen Sie:

  • Einen Antrag auf Immatrikulation
  • Einen Brief der GSNAS  mit Bestätigung ihrer befristete  Aufnahme als Gastdoktorandin bzw. Gastdoktorand
  • Eine Aufenthaltsgenehmigung
  • Das Original oder eine Kopie ihres Hochschulabschlusses (wenn die Sprache eine andere als Deutsch oder Englisch sein sollte, müssen Sie eine übersetzte Kopie mitbringen)
  • Den Semesterbeitrag. Er beträgt ungefähr 250 Euro pro Semester, beinhaltet dafür aber ein Ticket für die gesamten öffentlichen Verkehrsmittel in Berlin. Falls Sie das Ticket nicht wollen, gibt es die Möglichkeit, einen reduzierten Semesterbeitrag von 88 Euro zu zahlen. Wenn Sie schon ein deutsches Bankkonto besitzen, können Sie den Betrag auch mit Ihrer EC Karte zahlen.

Falls Sie eine Doktorandin bzw. ein Doktorand aus dem Ausland sind…

a) aus einem Land, wo kein Visum für die Einreise nach Deutschland nötig ist

Sie können entweder früh genug nach Berlin kommen, um sich um die Zulassung und die Immatrikulation persönlich zu kümmern (empfohlen), oder Sie wickeln die Zulassung und die Immatrikulation  per Post ab.

b) aus einem Land, wo ein Visum für die Einreise nach Deutschland nötig ist

Sie müssen den Antrag auf Zulassung (Promotionsbüro, Fachbereich) und Immatrikulation per Post stellen.

Bitte beachten Sie: Sie benötigen den Zulassungsbescheid des Fachbereichs und die Immatrikulationsbescheinigung der Freien Universität, um den Antrag für Ihr Visum zu stellen. Da beides einige Zeit in Anspruch nimmt, sollten Sie den Antrag auf Zulassung zur Promotion beim Fachbereich stellen, sobald Sie den Bescheid der Graduiertenschule für Nordamerikastudien erhalten, dass Sie angenommen sind.

Wohnen

Da Studentenwohnheime in Berlin nur Studentinnen und Studenten unterhalb des ersten Abschlusses (B.A.) aufnehmen, müssen Sie Ihr/e eigene/s Zimmer/Wohnung finden. Das sollte jedoch nicht so schwierig sein, da der Wohnungsmarkt in Berlin zurzeit relativ entspannt ist.

Falls Sie keine Freunde oder Verwandte in Berlin haben, bei denen Sie in den ersten Wochen unterkommen können, kann es sinnvoll sein, zunächst über das Internet im Voraus ein Zimmer zu mieten und dann nach Ihrer Ankunft vor Ort eine längerfristige Unterkunft zu suchen.

Hier einige nützliche Adressen:

http://www.easywg.de/index.aspx (WGs)

http://www.wg-gesucht.de/wg-zimmer-in-Berlin.8.0.1.0.html (WGs)

http://www.studenten-wg.de (WGs und Wohnungen)

http://berlin.studenten-wohnung.de/ (WGs und Wohnungen)

http://www.rooms-in-berlin.com/ (WGs und Wohnungen)

http://www.sabbatical-housing.de/

http://www.studentenwerk-berlin.de/en/wohnen/woanders_wohnen/index.html

https://www.homeday.de/wohnungssuche-fuer-studierende/

https://www.karaenke.com/studentenwohnung

Was soll ich mitbringen?

Unterlagen

  • Ihren Pass, der bis zum Ende Ihres Aufenthaltes in Deutschland gültig sein sollte
  • Zusätzliche Passbilder, falls Sie welche haben
  • Ihr Visum, falls erforderlich
  • Ihren Aufnahmebescheid der Graduiertenschule für Nordamerikastudien
  • Den Bewilligungsbescheid über Ihr Stipendium, als Nachweis über ihre finanzielle Situation
  • Ihre Hochschulzeugnisse im Original
  • Ihren Führerschein, falls Sie vorhaben Auto zu fahren. Wenn irgend möglich, bringen Sie einen Internationalen Führerschein mit.

Kleidung

Da Berlin ein kontinentales Klima hat, sollten Sie sich darauf einstellen, dass es zwischen den Jahreszeiten zu starken Temperaturschwankungen kommt. Im Winter kann es sehr kalt werden (bis zu minus 20 Grad Celsius) mit Regen, Schnee und Stürmen, während es im Sommer mit bis zu 37 Grad sehr heiß werden kann.

II. Nach Ihrer Ankunft

Herumkommen in Berlin

Die billigste Möglichkeit, sich in Berlin fortzubewegen, ist die Nutzung von U-Bahn, S-Bahn, Straßenbahnen (Tram) und Bussen. Das öffentliche Verkehrssystem wird von den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) geführt. Auf der Internetseite  finden Sie schon im Voraus nützliche Informationen über Fahrtrouten, Tarife, Fahrpläne, etc. Fragen Sie Ihren zukünftigen Vermieter oder Mitbewohner nach der nächsten U-Bahn oder S-Bahn Haltestelle, dann können Sie sich Ihre individuelle Route vom Flughafen (Tegel oder Schönefeld) oder Bahnhof zu Ihrem neuen Zuhause über die Internetseite suchen und ausdrucken.

Am Flughafen werden Sie natürlich auch Taxis finden. Eine Fahrt vom Flughafen Tegel in die Innenstadt kann allerdings bis zu 20 Euro kosten. Wenn Sie früh morgens oder nachmittags ankommen, kann eine Fahrt mit dem Taxi auch wesentlich länger dauern als mit dem Bus oder der U-Bahn. Dasselbe gilt für die Fahrt vom Flughafen Schönefeld; diese ist eventuell teurer als vom Flughafen Tegel, je nachdem, wo Sie in Berlin hin wollen.

Bitte beachten Sie: Egal welches Beförderungsmittel Sie wählen, Sie werden Bargeld, am besten Kleingeld, benötigen. Sie sollten dafür sorgen, dass Sie einige Euroscheine und Münzgeld bei sich haben.

Bankkonto

Falls Sie aus dem Ausland kommen, sollten Sie so bald wie möglich ein Bankkonto in Berlin eröffnen. Die Graduiertenschule braucht die Daten Ihrer Bankverbindung in Deutschland, um Ihnen Ihr Stipendium zu überweisen. Um ein Bankkonto zu eröffnen, reicht es normalerweise aus, Ihren Pass und die Meldebestätigung mit Ihrer Berliner Adresse bei der Bank vorzuzeigen.

Für die Zahlung Ihrer Wohnungsmiete und für andere regelmäßig anfallende Kosten sollten Sie bei Ihrer Bank einen Dauerauftrag einrichten.

Nützliche Adressen und Telefonnummern an der Freien Universität Berlin

Allgemeine Informationen

Studieren an der Freien Universität

Formulare

Promotionsbüros

Bitte beachten Sie: Da es kein separates Promotionsbüro für Nordamerikastudien gibt, ergibt sich das für Sie zuständige Promotionsbüro aus der fachlichen Zugehörigkeit Ihres Dissertationsthemas und – damit zusammenhängend – der Abteilung Ihres Erstbetreuers am John F. Kennedy-Institut.

  • Geschichte:

http://www.geschkult.fu-berlin.de/studium/promotionsbuero/index.html

  • Literatur, Kultur:

http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/studium/pruefungen/monika_cheng/index.html

  • Politikwissenschaft, Soziologie:

http://www.polsoz.fu-berlin.de/verwaltung/mitarbeiter/mitarbeiter_qs_nf/stelter_daphne/index.html

http://www.polsoz.fu-berlin.de/nachwuchsfoerderung/promotion/promotionsstudium/index.html

  • Wirtschaft:

http://www.wiwiss.fu-berlin.de/studium-lehre/pruefungsbuero/index.html

 

Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
banner_daad_de
banner_edp-einstein