Studie von GSNAS-Doktorand Manuel Funke in der SZ und bei Reuters

News vom 20.10.2015

Das ifo-Institut (München) sowie das Centre for Economic Policy Resarch (London) haben eine Langzeitstudie des GSNAS-Doktoranden Manuel Funke und seiner Co-Autoren Moritz Schularick und Christoph Trebesch zum Wahlverhalten nach Finanzkrisen in 20 Industrienationen veröffentlicht. Darin zeigen die Autoren in einer Untersuchung von mehr als 800 Wahlen in den vergangenen 140 Jahren, dass eine verstärkte politische Polarisierung sowie deutliche Zugewinne rechtsextremer Parteien unmittelbare Folgen von Wirtschaftskrisen sind.  

Eine Zusammenfassung der Ergebnisse findet sich in der Süddeutschen Zeitung sowie bei Reuters. Die Studie ist auf der Webseite des ifo-Instituts sowie des CEPR verfügbar.

30 / 95
Dahlem Research School
Deutsche Forschungsgemeinschaft
banner_daad_de
banner_edp-einstein