Planspiel

„How a Bill becomes a Law“

Planspiel: US-Gesetzgebung verstehen

Auch in diesem Semester organisiert die Abteilung Politik das Planspiel „How a Bill becomes a Law – Politics in the House of Representatives“. Es findet am 23. Juni statt.

Das eintägige Planspiel zum Gesetzgebungsprozess im US-Repräsentantenhaus findet unter der Leitung von Ed Bruley, ehemaliger Mitarbeiter eines ranghohen US-Abgeordneten, und Dr. Thomas Greven statt. Es gibt den Teilnehmern die Möglichkeit, in der Rolle von Abgeordneten des amerikanischen Kongresses Politik hautnah zu erleben.

 Sie arbeiten in verschiedenen Ausschüssen und übernehmen die Funktionen in ihrer Fraktion. Sie entwickeln Änderungsanträge zu einer Gesetzesvorlage, diskutieren diese in englischer Sprache und stimmen über sie ab. So lernen die Studierenden nicht nur Gesetzesinhalte, sondern auch über den politischen Prozess.

Die Teilnehmer entwickeln in der direkten Auseinandersetzung ein größeres Verständnis von Demokratie. In der Vergangenheit wurde über Gesetzesvorlagen z.B. zum Umweltschutz, zur Bildungspolitik oder Waffenkontrolle diskutiert und abgestimmt.

Anmeldungen: Dr. Thomas Greven

Foto Abstimmung Planspiel

Das US-Repräsentantenhaus im Vorlesungssaal des JFKI: Bei dem Planspiel im Wintersemester 05/06 stimmten die Teilnehmer des Planspiels über eine Gesetzesinitiative, die Heirat als Bund zwischen Mann und Frau definierte und damit den ehelichen Bund zwischen Homosexuellen ausschließen sollte. Ed Bruley (unten) stellte eine seiner berüchtigten Nachfragen „For what purpose does the Gentleman ask to be recognized?" auf die fehlerhafte Ansprache eines Congressman.

Foto Planspiel Bruley