Northridge Community Church (Nazarene)

Northridge Community Church (Nazarene)

 

Feldbericht von Anja Trutschel

(Aufenthalt: 13.-17. April 2006)

 

INHALT:

  1. Die Mitglieder der Gemeinde
  2. Die Organisation der Gemeinde
  3. Die Ausrichtung der Gemeinde
  4. Der Glaube der Gemeinde
  5. Die Gottesdienste
  6. Die Aktivitäten der Gemeinde
  7. Die teilnehmende Beobachtung

 

1. Die Mitglieder der Gemeinde

Die Northridge Community Church ist mit 60 Mitgliedern eine eher kleine Kirchengemeinde; durchschnittlich besuchen 100 Leute den Gottesdienst. Die Gemeinde wurde erst 1996 gegründet, die meisten ihrer Mitglieder sind jung. Die junge Altersstruktur lässt sich zum einen mit den demographischen Bedingungen in der Umgebung der Kirche begründen, denn im Norden von Charlottesville leben hauptsächlich junge Familien mit Kindern. Zum anderen versucht die Gemeinde gezielt, ihre Attraktivität für Familien zu erhöhen. So wird großer Wert auf die Arbeit mit der Jungendgruppe gelegt. Während des Gottesdienstes wird eine Kinderbetreuung in der Kirche angeboten. Vor kurzem wurde außerdem ein attraktiver Kinderspielplatz auf dem Gelände der Kirche angelegt. Die junge Altersstruktur wird von den Kirchenmitgliedern selber eher positiv bewertet. Allerdings bemerkte der Pastor der Gemeinde, Tracy Tucker, dass ihm manchmal die Erfahrung älterer Kirchenmitglieder fehle. Die Kirchenbesucher sind ausschließlich weiß.

Die Kirche liegt im Norden Charlottesvilles, in einem sich entwickelnden Industriegebiet gleich neben dem Fabrikgelände von General Electric. In der Annahme, dass die Stadt weiter nach Norden wächst, haben sich dort gleich drei Kirchengemeinden in unmittelbarer Nachbarschaft angesiedelt. Weil die Kirche in einem Industriegebiet liegt, leben die meisten Kirchenmitglieder nicht in der unmittelbaren Umgebung der Kirche. Viele kommen aus den nördlich von Charlottesville gelegenen Siedlungen, manche müssen 45 Minuten fahren, um in die Kirche zu kommen. Die Fahrzeiten werden aber gerne in Kauf genommen. Die Mehrzahl der Kirchenbesucher entstammt der unteren Mittelschicht.

Die Mitgliederzahl der Northridge Community Church wächst kontinuierlich. Als sie 1996 gegründet wurde, hatte sie nur sieben Mitglieder. Die Gottesdienste fanden damals in Privaträumen des Pastors statt. Den ersten öffentlichen Gottesdienst der Kirche besuchten 122 Leute. 2001 wurde mit dem Bau des heutigen Kirchengebäudes begonnen. Die Zunahme der Mitgliederzahlen lässt sich vor allem mit der Attraktivität der Kirche für Familien begründen. Neue Besucher kommen oft, weil sie von Bekannten über die Gemeinde erfahren haben. Die Jugendgruppe spielt dabei eine besondere Rolle: Oft bringen die Jugendlichen der Gemeinde ihre Freunde mit zu den wöchentlichen Treffen in die Kirche. Haben die Freunde Gefallen an den Treffen gefunden, kommt in der Folge oft deren gesamte Familie in die Kirche. Zusätzlich greift die Gemeinde auf klassische Werbemethoden zurück, um auf sich aufmerksam zu machen. So wurden 1997, kurz nach der Gründung der Kirche, 27.000 Telefonanrufe in der Gegend durchgeführt, um Einwohnern die neue Kirche vorzustellen. Bei besonderen Anlässen wie dem Baby Animal Fair am Ostersonntag werden Werbezettel in der Umgebung verteilt. Im Gottesdienst werden neue Besucher gebeten, der Gemeinde ihre Adresse zur Verfügung zu stellen. Es wird jedoch betont, dass der Gemeinde nicht daran gelegen ist, Mitglieder aus anderen Kirchen abzuwerben. Ihr Anliegen ist es, Leuten, die keiner Kirchengemeinde angehören, ein neues Church Home zu bieten. Auch "unchurched people" sind  in der Northridge Community Church ausdrücklich willkommen.

Um Mitglied der Kirche zu werden, müssen Interessierte an Membership Classes teilnehmen. In diesen Lehrgängen werden die Geschichte der Kirche, ihre Glaubensgrundsätze und Glaubenstandards gelehrt. Außerdem werden die künftigen Mitglieder auf ihre Rolle in der Ministry, auf ihren Dienst als Gläubige und die aktive Verbreitung des Evangeliums vorbereitet. Der Besuch eines vierstündigen Lehrgangs reicht aus, um Mitglied werden zu können. Grundsätzlich erkennt die Church of the Nazarene[1] alle Arten der Taufe an. Deshalb muss ein neues Mitglied nicht erneut getauft werden.

Viele Mitglieder der Northridge Community Church arbeiten sehr engagiert für ihre Gemeinde. Sie investieren Zeit und Geld für ihre Kirche. In einer kleinen Gemeinde wie der der Northridge Community Church ist der persönliche Einsatz der Mitglieder sehr wichtig. Weil der Gemeinde nicht viel Geld zur Verfügung steht, werden Hausmeisterdienste, Gärtner-, Renovierungs- und Küchenarbeiten von Mitgliedern übernommen. Durch die gemeinsame Arbeit an den Projekten entsteht gleichzeitig ein enges Verhältnis der Mitglieder untereinander.

[INHALT]

 

2. Die Organisation der Gemeinde

Pastor Tracy Tucker übernahm sein Amt vom ersten Pastor der Gemeinde, Ray Stark, dessen Leistung beim Aufbau der Gemeinde immer noch stark hervorgehoben wird. Pastor Tracy Tucker ist ein offener, herzlicher, praktisch orientierter und engagierter Gemeindeleiter. Im Alltag tritt er in Jeans und T-Shirt auf, ist verheiratet und hat zwei Töchter. Er versteht sich als Teil der Gemeinde, das anderen Gemeindemitgliedern in keiner Weise überlegen ist. Seine Aufgabe sieht er darin, die Vision seiner Kirche umzusetzen und seinen Gemeindemitgliedern die Fähigkeit zum Ministrieren, zum Dienen Gottes, zu vermitteln und sie dabei zu unterstützen. Er möchte seinen Gemeindemitgliedern als Vorbild dienen.

Pastor Tracys Co-Pastorin Tammy Hensley, die gleichzeitig als Family Ministries Director fungiert, arbeitet derzeit noch ehrenamtlich, wird aber ab Juni 2006 eine bezahlte Stelle in der Gemeinde bekommen. Tammy Hensley ist Lehrerin, verheiratet und hat zwei Kinder. Ihr Anliegen ist es, die Gemeindearbeit mit Kindern und Jugendlichen zu intensivieren.

Northridge Community Church wird vom Church Board, der Gemeindeversammlung, geleitet. Das Church Board besteht aus sieben Mitgliedern. Pastor Tracy Tucker ist Chairman, also Vorsitzender der Versammlung. Das Church Board beschäftigt sich mit alltäglichen Anliegen, versucht aber auch, die Rolle der Gemeinde für die Bewohner der Stadt Charlottesville, die Broader Community, einzuschätzen und mitzubestimmen.

Die Kirche ist eingeteilt in drei Ministries: Adult Ministries, Youth Ministries und Children's Ministries. Großer Wert wird auf die Arbeit in kleinen Gruppen gelegt. So finden sich jeden Sonntag vor dem Gottesdienst Faith Connections, kleinere Gruppen von Jugendlichen und Erwachsenen, zusammen, um gemeinsam intensiv aus der Bibel zu lesen und zu beten. Außerdem gibt es verschiedene Hauskreise, die sich während der Woche treffen (Men's Groups, Mom's Group). Einmal pro Woche trifft sich die Jugendgruppe der Kirche, die Fireproof Youth Ministries. Auch in dieser Gruppe wird aus der Bibel gelesen und gebetet. Den Jugendlichen werden aber auch andere Freizeitaktivitäten angeboten. Der Raum der Jugendgruppe ist mit Sofas und einem Kickertisch ausgestattet. Einmal im Monat werden größere Unternehmungen von der Jugendgruppe organisiert. Im Sommer fährt sie auf Missionsreise nach Mexico. Die Children's Ministries bietet Sunday School Classes für Kinder ab zwei Jahren an. Ihrem Alter entsprechend werden Kinder dort an die christliche Lehren herangeführt. Ab einem Alter von sechs Jahren wird den Kindern ein Bible Study Program angeboten. Wie die Faith Connections finden die Sunday School Classes am Sonntag vor dem Gottesdienst statt.

Jedes Gemeindemitglied wird darin unterstützt, Gott entsprechend seiner Fähigkeiten und Begabungen zu unterstützen. Deshalb gibt es neben der Musikgruppe, die während der Gottesdienste zeitgemäße, eingängige Musik spielt, eine Theatergruppe. Diese Theatergruppe wird von Dave Marsh geleitet. Er schreibt kurze Theaterstücke, die während der Gottesdienste aufgeführt werden und die dem Thema der Predigten entsprechen. In seinen Theaterstücken, die er anderen Drama Ministries zur Verfügung stellt, sieht er ein Mittel, das Wort Gottes zu verbreiten.

Die Kirchenarbeit steht unter dem Motto "F.L.O.W.S.". Dieses Motto, das symbolisieren soll, dass der Heilige Geist das Wirken der Kirche "durchfließen" soll, steht gleichzeitig für die Aufgaben, die sich die Kirche selbst gesetzt hat: Fellowship, Learning, Outreach, Worship, Service.

[INHALT]

 

3. Die Ausrichtung der Gemeinde

Die Northridge Community Church gehört zur Church of the Nazarene, die zu den Evangelical Protestant Churches gezählt wird. Die Bezeichnung "Nazarener" ist zurückzuführen auf den Herkunftsort Jesus' ("Jesus von Nazareth"). Bereits im 4. Jahrhundert nannten sich Christen Nazarener, um dadurch eine authentischere Lehre und eine direkte Nachfolge der Juden, die kurz vor der Zerstörung des Tempels im Jahre 70 aus Jerusalem geflohen waren, zu implizieren. In Anlehnung an diese historischen Nazarener bezeichnen sich Gemeinden heute auch als "Nazarener".

 Die Church of the Nazarene gehört zur Holiness Family, zu der auch die Salvation Army, die Christian and Missionary Alliance, und die Wesleyan Church gehören. Diese Organisationen stehen alle in der Tradition der Wesleyan-Holiness-Bewegung. Die Bewegung entstand zu Beginn des 19. Jahrhunderts in Nordamerika im Rahmen der zweiten großen Erweckungsbewegung. Sie stützte sich hauptsächlich auf die von John Wesley, dem Gründer der Methodist Church, verbreitete Doktrin mit ihrem Streben nach Methodisierung und Perfektionierung des Glaubens. Die Holiness-Bewegung verbreitete die Doktrin Wesleys ab den 1830ern und betonte dabei besonders die Annahme, dass jeder Christ geheiligt werden könne.

Inspiriert von dieser Bewegung gründete Phineas Bresee, ein Methodistenpfarrer, 1885 die First Church of the Nazarene in Los Angeles. Dabei ging es ihm hauptsächlich darum, in seiner Kirche alle Menschen ungeachtet ihres Glaubens betreuen zu können und ihnen so zur Heiligung zu verhelfen. Dieses Ziel hatte er schon als Methodistenpfarrer verfolgt und war deshalb von der Missionsarbeit dieser Kirche ausgeschlossen worden. Die Methodistischen Grundsätze behielt er aber in der Church of the Nazarene bei.

1907 vereinigte sich die Association of Pentecostal Churches of America mit der Church of the Nazarene zur Pentecostal Church of the Nazarene. 1908 wurde die Church of the Nazarene offiziell gegründet, als die Holiness Church of Christ in dieses Bündnis aufgenommen wurde. 1919 wurde der Zusatz "Pentecostal" aus dem Namen entfernt, um sich von den Kirchen zu distanzieren, die das Sprechen in Zungen als Ausdruck des sich im Gläubigen befindlichen Heiligen Geistes akzeptierten.

In Virginia gab es im Jahre 2000 81 Nazarenergemeinden mit 14.648 Mitgliedern. Seit 1990 ist die Mitgliederzahl der Nazarener in Virginia um fast 20 Prozent gestiegen.[2] Bundesweit gehörten im Jahre 2000 5.070 Kirchengemeinden mit 636.564 Mitgliedern zur Church of the Nazarene.

Die Organisation der Church of the Nazarene ist eine Mischform aus Episkopat und Kongregationalismus. Die General Assembly der Kirche besteht aus gewählten Laien und Geistlichen. Sie ist die höchste Instanz der Kirche und ist verantwortlich für die Formulierung von Doktrin und Gesetzen und alle anderen Belange der Kirchenverfassung. Die General Assembly kommt alle vier Jahre zusammen und ihre Mitglieder werden weltweit gewählt.

Die General Assembly wählt die Vertreter des Board of General Superintendents, dessen Aufgabe die Interpretation des Manual of the Church of Nazarene ist. Die Superintendenten berücksichtigen dabei auch Vorschläge aus den Kirchendistrikten. Das General Board of the Church of the Nazarene, das für die wirtschaftliche Organisation der Kirche zuständig ist, wird auch von der General Assembly gewählt.

[INHALT]

 

4. Der Glaube der Gemeinde

Die Glaubensgrundsätze der Church of the Nazarene basieren auf der Doktrin und den Articles of Religion des Gründers der Methodistenkirche, John Wesley. Außerdem werden Mitglieder der Kirche durch sechzehn Articles of Faith angeleitet.

Die Church of the Nazarene hebt sich von anderen christlichen Glaubensrichtungen hauptsächlich durch die besondere Betonung der Heiligung ab. Diese Heiligung wird Entire Sanctification, Second Blessing oder Holiness genannt. Grundsätzlich ist jedem Christen die Heiligung durch das Empfangen des Heiligen Geistes möglich. Weil dies der Arminianischen Tradition entspricht, beschreibt Pastor Tracy Tucker die Lehren seiner Kirche als "Wesleyan-Arminian".

Die Heiligung erfolgt selten als spontane, einschneidende Konversionserfahrung. Sie wird nicht als "point of no return for salvation" angesehen. Stattdessen wird die Heiligung als Wendeprozess verstanden, durch den der Gläubige zu dem Punkt gelangt, an dem er sein Leben ganz Gott widmen kann. Dabei wird das Herz des Gläubigen von Sünde gereinigt und er empfängt den Heiligen Geist. Dieser Aufbau einer persönlichen Beziehung zu Gott wird als Voraussetzung für die Erlösung angesehen. Pastor Tracy Tucker beschreibt die Bewusstseinsänderung, die mit der Heiligung einhergeht folgendermaßen: "There's no trace of me, my need for attention, my need to be right, my need to be perfect any more. Instead I'm operating strictly out of love for God."

Entsprechend der Lehre Luthers glauben die Nazarener, dass sich Erlösung und Heiligung nur durch Gottes Gnade durch Glauben erfahren lassen, nicht durch weltliche Taten. Dennoch muss der Gläubige alles ihm Mögliche tun, seine Erlösung nicht zu verwirken. Deshalb sind auch gute weltliche Taten wichtig.

Die Church of Nazarene akzeptiert Erwachsenen- und Säuglingstaufe. Allerdings stellt die Säuglings- oder Kindertaufe eher ein Versprechen der Eltern dar, ihr Kind im christlichen Sinne zu erziehen, während die Erwachsenentaufe ein aktives Bekenntnis des Täuflings zu Gott ist. Auch die Taufart wird von der Church of Nazarene nicht vorgeschrieben, Besprenkeln, Übergießen oder völliges Untertauchen im Taufwasser werden praktiziert. In der Northridge Community Church wird am häufigsten die Säuglings- und Kindstaufe praktiziert.

Auch bei den Nazarenern ist die Bibel das wichtigste Dokument. Allerdings wird sie nicht wörtlich interpretiert. Stattdessen werden der historische und der linguistische Kontext bei der Interpretation der Bibel berücksichtigt. Grundsätzlich gilt die Bibel jedoch als unfehlbar: "The scriptures are infallible. They tell us everything we need to know for salvation and to be obedient to God."

Hinsichtlich ihrer Wertevorstellungen können die Nazarener weder als konservativ noch als liberal eingeordnet werden. Sie selber bezeichnen ihre Orientierung als "central". Abtreibung, Scheidung und Homosexualität werden von den Nazarenern zwar kritisch beurteilt, jedoch werden im Einzelfall immer die Umstände berücksichtigt. Der Mensch kommt vor den Werten. So werden Abtreibungen zwar abgelehnt, in medizinisch indizierten Fällen nach Beratung und genauer Abwägung jedoch akzeptiert. Auch Scheidungen werden nicht grundsätzlich verurteilt: "Divorce is not God's preference. However – it happens." Die Ausübung von Homosexualität gilt als Sünde und Perversion. Jedoch wird hervorgehoben, dass alle Menschen sündigen und nur Gott die Urteilsgewalt darüber hat: "The people that practice homosexuality are still people for whom Jesus died. And if he loves them that much, who am I to condemn them?"Vor- und außerehelicher Geschlechtsverkehr wird abgelehnt. Dennoch wird Paaren, die vor ihrer Hochzeit ein Kind bekommen haben, nicht mit erhobenem Zeigefinger gedroht. Stattdessen freut man sich, dass sie sich nach der Geburt ihres Kindes zur Hochzeit entschlossen haben und so ihren Weg zurück zu Christus finden.

Nazarener glauben an die zweite Wiederkehr Christi, glauben aber nicht an das genaue Eintreffen der in der Bibel beschriebenen Prophezeiungen zum Ende der Zeit. Die Nazarener versuchen nicht, den Zeitpunkt der Wiederkehr Christi vom Zustand der Gesellschaft abzuleiten. Die Wiederkehr Christi wird mit Vorfreude erwartet.

Nazarener vertreten die Gleichberechtigung von Männern und Frauen. Weibliche Geistliche sind daher erlaubt.

[INHALT]

 

5. Die Gottesdienste

Die Gottesdienste in der Northdrige Community Church sind eher locker und informell gehalten, festliche Kleidung wird nicht gefordert. Ein Gottesdienst läuft üblicherweise in dieser Reihenfolge ab: Prelude, Welcome and Community Life, Call to Worship, Community Prayer, Scripture Lesson, Drama, Ministry of the Word (Predigt), Our Response, The Ministry of Giving (Kollekte), Praise and Worship, Benediction.

Obwohl die Nazarener ein Gesangbuch haben, werden alle Liedtexte zum Mitsingen an die Wand projiziert. Die Lieder, die gesungen werden, sind zeitgemäß und haben eingängige Melodien. Die Band in der Northridge Community Church besteht aus einem Drummer, einem Gitaristen, einer Klavierspielerin und vier Sängerinnen.

Auch die Predigt ist eher zeitgemäß und lebensnah. Das ausdrückliche Anliegen des Pastors Tracy Tucker ist es, die Botschaft Gottes im täglichen Leben anwendbar zu machen. Wichtige Punkte der Predigt werden in einer PowerPoint-Präsentation zusammengefasst.

Nach der Predigt werden die Gottesdienstbesucher dazu aufgefordert, etwas auf die Predigt zu erwidern oder darauf zu reagieren ("Our Response"). Das ist ein besonderes Ritual, das Außenstehenden fremd vorkommen kann. Einzelne Gläubige kommen dabei nach vorne zum Pastor, um ihm ihre Reaktion auf seine Predigt zu zeigen. Der Pastor interagiert mit den Gläubigen, indem er sie berührt oder zu ihnen spricht. Dabei sind Emotionen zugelassen und erwünscht.

Auch während des Singens oder während der Predigt bekunden einzelne Gottesdienstbesucher gelegentlich ihre Zustimmung durch Ausrufe wie "Halleluja" oder "Oh, yes". Das Heben der Hände während des Singens soll die Kontaktaufnahme zu Gott verdeutlichen, wird jedoch nur von Wenigen praktiziert.

Die Kollekte findet eher unauffällig statt, ähnelt also in keiner Weise einer Geldeintreibung.

Am Abendmahl in der Northridge Community Church dürfen alle Gläubigen und Nichtgläubigen teilnehmen, weil es unter Gott keine Hierarchie der Menschen gibt.

Vom 13. April bis zum 17. April 2006, also über das Osterwochenende, fanden in der Gemeinde drei Gottesdienste statt. Diese drei Gottesdienste unterschieden sich sehr voneinander.

Am 14. April, am Karfreitag fand um 19:00 Uhr ein Abendgottesdienst statt, der als "Schattengottesdienst", als Service of Tenebrae, gefeiert wurde. In diesem Gottesdienst wurde das Leiden Jesus' am Kreuz betont. Viele Gottesdienstbesucher trugen schwarze Kleidung, die Stimmung war besinnlich und traurig, durch die Stille und das Schweigen auch teilweise bedrückend. Die Hymnen, die gesungen wurden, waren sehr ruhig. Das Kreuz in der Kirche war an diesem Abend schwarz verhüllt. Das Abendmahl wurde von allen Gottesdienstbesuchern gleichzeitig eingenommen. Die Kirche war nur mit Kerzen beleuchtet. Nacheinander wurde aus der Bibel gelesen. Nach jeder Lesung wurde eine der Kerzen gelöscht, um so das Sterben Jesus' nachzuempfinden. Nachdem der Pastor den Anfang von Psalm 22 gelesen hatte, löschte er die letzte Kerze, eine große weiße Christuskerze, und beendete damit abrupt den Gottesdienst. Die Gottesdienstbesucher verließen die Kirche schweigend und ohne Segnung.

Am Ostersonntagmorgen, dem 16. April 2006, fand um 7:00 Uhr ein Gottesdienst zum Sonnenaufgang, ein Easter Sunrise Service, im Freien vor der Kirche statt. Der Gottesdienst fand in Zusammenarbeit dreier benachbarter Kirchen statt. Durch die Zusammenarbeit der Kirchen sollte ein Zeichen dafür gesetzt werden, dass alle Gläubigen in ihrem Glauben vereint sind und einer gemeinsamen Kirche angehören: "The message of Jesus' resurrection is one which unites and holds us together. The similarities of our faith and our love far outweigh our differences in doctrine or practice." Jeder der drei Pastoren gab eine kurze Predigt, durch deren Reihenfolge die Auferstehung Jesus' nachgezeichnet wurde – The Crucifixion Of Christ, The Resurrection Of Jesus, The Rule And Coming Kingdom of Christ. Die Stimmung bei diesem Gottesdienst war ausgelassen, die Auferstehung Jesus' wurde gefeiert. Gottesdienstbesucher umarmten sich. Es war sehr beeindruckend, als während des Gottesdienstes die Sonne langsam hinter den Wäldern aufging und so die Auferstehung Jesus' symbolisiert wurde. Nach dem Gottesdienst frühstückten alle Gottesdienstbesucher gemeinsam im Vorraum der Kirche. An diesem Tag gab es keine Sonntagsschule.

Am Ostersonntag fand außerdem um 10:30 Uhr ein regulärer Gottesdienst statt. Bei diesem Gottesdienst war das Kreuz in der Kirche weiß verhüllt. Der Gottesdienst lief in der üblichen Reihenfolge ab. Auch die Stimmung entsprach der eines "normalen" Gottesdienstes.

[INHALT]

 

6. Die Aktivitäten der Gemeinde

Die Gemeinde der Northridge Community Church ist eine kleine Gemeinde mit geringen finanziellen Mitteln. Deswegen konzentrieren sich die Aktivitäten eher auf die eigene Gemeinde. Es wird zwar Geld für soziale Aktivitäten gegeben, sie werden aber nicht selber organisiert. Viele Aktivitäten der Kirche sind familienorientiert. So fand am Ostersonntag ein gemeinsames Frühstück aller Gottesdienstbesucher in der Kirche statt. Nach dem Gottesdienst gab es für die Kinder eine gemeinsame Ostereiersuche und einen Baby Animal Fair. Außerdem wird in lockeren Abständen ein Baby Day organisiert, dessen Ziel es ist "to recognize and welcome babies ages 2 years and under with their families".

Jeden Samstag trifft sich eine kleine Gruppe von Gemeindemitgliedern zum Community Prayer Meeting. Bei diesem Treffen wird für Kranke, Bedürftige, Missionare, Gemeindemitglieder, aber auch für das Missionsprogramm der Nazarener Maximum Mission und die Regierung gebetet.

Beten wird in der Gemeinde als bestes Mittel verstanden, Einfluss auf die Politik zu nehmen. Pastor Tracy Tucker vertritt den Standpunkt, dass Politik zur Lösung der Probleme auf der Welt ein unzureichendes Mittel ist. Seiner Ansicht nach besitzen Politiker, wie der Präsident George W. Bush, gar nicht die Fähigkeit, die moralischen Werte einer Gesellschaft zu verbessern oder Frieden zu schaffen. Diese Fähigkeit wird nur Gott zugestanden, deshalb wird versucht, Politik durch Gebet zu beeinflussen.

Die Church of the Nazarene ist sehr missionsorientiert. Pastor Tracy Tucker begründet das Missionsanliegen seiner Kirche so: "Mission is why I'm a Christian. Jesus did not die for me that I can go to heaven. Jesus died for me so that I would tell people about him." Ein Höhepunkt im Gemeindeleben ist deshalb die Missionsreise der Jugendgruppe nach Chiapas in Mexiko im Juli. Die Teilnehmer müssen dafür an einem speziellen Summer Mission Camp Training teilnehmen. Ziel der Reise ist es, christliche mexikanische Jugendliche in ihrem Glauben an Gott zu bestärken. Dabei sollen etwa 500 jugendliche Nazarener aus den USA und Kanada jeweils einen Jugendlichen aus Mexiko "betreuen". Um auch die Leute zu erreichen, die nicht an Gott glauben, werden Missionsprojekte wie Malen, Sport, das Vorführen des "Jesus-Films" oder Aufräumaktionen in öffentlichen Einrichtungen durchgeführt. Das Geld für die Reise ($ 1000 pro Person) wird von den Teilnehmern selber und von den Gemeindemitgliedern durch Spenden aufgebracht.

[INHALT]

 

7. Die teilnehmende Beobachtung

Ich wurde von allen Gemeindemitgliedern herzlich aufgenommen. Sie gaben mir bereitwillig Auskunft über ihren Glauben, ihr Leben und ihren Beruf. Pastor Tracy Tucker hat sich viel Zeit genommen, mir die theologische Orientierung seiner Kirche zu erklären und hat mich mit anderen Kirchenmitgliedern bekannt gemacht. Viele waren sehr interessiert an unserem Projekt und haben es als wichtig empfunden, dass die Exkursionsteilnehmer ihr Wissen über den christlichen Glauben in den USA aufarbeiten und anderen mitteilen.

Ich hatte nie das Gefühl, ein Missionsobjekt zu sein. Niemand vermittelte mir das Gefühl, mir wegen seines Glaubens überlegen zu sein. Ich wurde eingeladen, aktiv am Gottesdienst teilzunehmen. Bei nötigen, praktischen Arbeiten musste ich selbstverständlich mit anpacken. Den Ostersonntagnachmittag verbrachte ich im Hause des Pastors mit seiner Familie und Freunden.

[INHALT]


[1] Erläuterung hierzu siehe Seite 4 unter „Die Ausrichtung der Gemeinde“

[2] The Association of Religion Data Archives.