Lehre & Studium

Als Alleinstellungsmerkmal im Vergleich mit anderen europäischen Nordamerika-Instituten zeichnet das John-F.-Kennedy-Institut ein integriertes Studiengangsystem aus, das vom Bachelor zum Master, bis hin zur strukturierten Promotion führt. Dazu gehört auch ein interdisziplinäres Profil, in dem Geistes- und Sozialwissenschaften gleichwertig vertreten sind. Dabei wird ein überschneidungsfreies Studium aller Fächerkombinationen gewährleistet. Die reibungslose Zusammenarbeit der Fächer schlägt sich positiv in der Bewertung der Studierenden nieder: So hat das Kennedy-Institut mehrfach mit Erfolg an der Evaluation der Lehre durch die Freie Universität teilgenommen. Es belegte wiederholt im so genannten Studienbarometer, mit dem die Studienzufriedenheit in einzelnen Fächern gemessen wird, in fast allen Kategorien obere Ränge. Die aktuellen Seminare und Vorlesungen finden sich im Kommentierten Vorlesungsverzeichnis KVV.

Gegenwärtig bietet das Institut die Möglichkeit eines Bachelor- und eines Master-Studiengangs. Des Weiteren besteht die Möglichkeit zur Promotion über die entsprechenden angegliederten Fachbereiche oder an der Graduate School of North American Studies, die zum Wintersemester 2007/2008 ihren Betrieb aufgenommen hat.

Eine Übersicht sämtlicher Ordnungen und Richtlinien der Freien Universität finden Sie hier.

Der Bachelor-Studiengang, der innerhalb von 6 Semestern zu einem ersten Studienabschluss führt, wurde zum Wintersemester 2006/07 eingeführt. Der modularisierte Studiengang beinhaltet disziplinübergreifende Einführungsveranstaltungen sowie ein vertiefendes Studium einzelner Schwerpunktdisziplinen. Ein weiterer Bestandteil des neuen Studiengangs ist ein Studienaufenthalt im Ausland (in Nordamerika oder in einem akzeptierten Amerikanistik-Programm einer ERASMUS-Kontakt-Universität).

Der Master-Studiengang wurde zum WS 2005/06 neu eingerichtet. Er ermöglicht Studierenden mit einem Bachelor-Abschluss in Nordamerikastudien oder einer verwandten Disziplin das vertiefte Studium zwei gewählter Schwerpunktfächer. Zusätzlich bieten interdisziplinäre Module die Möglichkeit, regionalwissenschaftliche Fragestellungen disziplinübergreifend zu bearbeiten.

Der Magister-Studiengang läuft aus. Für eine begrenzte Zeit ist es noch möglich, sich zur Prüfung anzumelden und das Studium mit einer Magisterarbeit abzuschließen.

Der strukturierte Promotionsstudiengang der Graduate School of North American Studies führt innerhalb von drei Jahren zum Abschluss der Promotion. Er beinhaltet neben der Erarbeitung einer Dissertation die Absolvierung von Modulen im Bereich von Schlüsselqualifikationen und interdisziplinärer Fragestellungen.

Doktoranden und Doktorandinnen im herkömmlichen Promotionsverfahren arbeiten eng mit einem Betreuer ihrer Wahl zusammen. Darüber hinaus bietet sich die Möglichkeit, in den Fachkolloquien des Instituts "work in progress" vorzustellen. StipendiatInnen der Graduate School absolvieren neben ihrem Promotionsvorhaben speziell für sie zugeschnittene Module. 

banner_vorlesungsverzeichnis
osa_logo_RGB_142x84px